Der Weinbote-Wein

,

Ab ins neue Zuhause!

Endlich war es soweit, der Weinbote-Wein durfte siedeln: und zwar vom Stahltank in sein neues Zuhause für die nächsten Monate: das 500-Liter-Holzfass. Er gärt nur mehr wenig, duftet herrlich nach Traminertrauben und schmeckt jetzt schon hervorragend. Wir waren natürlich live dabei, als Hans Peter Wippel, Kellermeister im Hause Stefan Potzinger, beim Umzug half.
,

Er ist im Keller!

Was für ein Sonntag! Gestern, am 4. Oktober 2020, wurde unser Weinbote-Wein in Kooperation mit dem Weingut Potzinger und mit zahlreicher Unterstützung aus Freundes- und Familienkreis auf der Ried Kaltenegg gelesen. Und obwohl uns trotz durchgängiger Schönwetter-Prognosen ein kurzer Regenschauer fast einen Strich durch die Rechnung machte, schafften wir es nach rund 6 Stunden wunderschöne Trauben in die Kisten und schließlich in den Keller zu bringen. Ein Herzensprojekt nimmt Formen an <3
,

Jetzt wird's ernst!

Lese-Vorfreude! An vielen Orten hat die steirische Weinlese 2020 bereits begonnen – und auch unser Weinbote-Wein auf der Ried Kaltenegg liegt bereits im Reife-Endspurt! Wir waren mit Stefan Potzinger vor Ort und entnahmen Beerenproben, um Säure- und Zuckergehalte zu messen. Die Conclusio daraus? In zwei Wochen könnte es auch bei uns so weit sein!
,

Sommerfrisur für die Reben

Kaum wurde es nach dem Binden und Verhüterli-Anbringen ein paar Wochen ein bisschen ruhiger im Weingarten (abgesehen von den ersten Pflanzenschutzmaßnahmen), geht es im Mai auch schon wieder richtig los. Ausbrechen – oder auf gut steirisch: ausbrocken – steht am Programm. Mit dem Frühjahrsschnitt wird den Reben eine „Sommerfrisur“ verpasst, die nicht nur optisch was her macht, sondern vor allem praktisch gesehen wichtig ist.
,

Verhüterli für die Knospen

Unglaublich, was man als Weinstock so alles mitmachen muss. Kaum ist die kalte Jahreszeit vermeintlich vorbei und die vorsommerlichen Sonnenstrahlen lassen die Knospen sprießen, ist die nächste Gefahr im Anmarsch. Oder besser im Anflug. Traubenwickler-Alarm! Was dagegen hilft? Verhütung! Sex-Verwirrung sozusagen … Ein Lokalaugenschein beim Weinboten-Wein in der Ried Kaltenegg.
,

Auf Biegen und (hoffentlich nicht) Brechen!

Die letzten Wochen waren nervenzerreißend. Zumindest dann, wenn wieder eine der Reben ordentlich zu knacksen begann. Aber das ist ganz normal beim Binden, hab ich mir sagen lassen. Und mit ein bisschen Übung geht es dann auch. Los geht’s im Halbbogen!
, ,

Ran an die Reben!

Jetzt ist es also soweit. Der Weinbote goes Weinbauer. Der lang ersehnte Wunsch, einen eigenen Wein zu produzieren und ihn 21 Monate (und darüber hinaus) in Weingarten und Keller zu begleiten, geht in Erfüllung. Kongenialer Partner dieses Projekt: das Weingut Potzinger. Willkommen mitten im Rebenhimmel!
, ,

Das steirische Weinjahr im Verlauf

Wer schon immer wissen wollte, was genau zwischen Lese, Junkerverkostung und Jahrgangspräsentation passiert, bekommt jetzt einen Überblick über das gesamte Weinjahr. Wir haben den Guide für die 12-monatige Arbeit im (steirischen) Weingarten und Keller – Wetten, dass das nächste Flascherl dann noch besser schmeckt?

Weitere Beiträge

270 SALON Weine und 17 SALON Sieger: Österreichs härtester Weinwettbewerb hat am 17. August 2021 die besten Weine des Landes ermittelt. Auch die Steiermark stand dabei zwei Mal ganz oben am Treppchen: Der Weinhof Gwaltl gewann die Kategorie „Burgunder klassisch“ (Chardonnay 2020), das Weingut Frauwallner sicherte sich den besten „Burgunder kräftig“ (Morillon Buch 2018). Positiv war auch, dass rund ein Drittel der SALON-Weine von biologisch bzw. biodynamisch oder „Nachhaltig Austria“-zertifizierten Betrieben entstammten.

Am Freitag, den 6. August 2021, fand im APERITIVO – der italienisch-steirischen Pop-up-Bar an der Weinstraße (Winzerhaus Potzinger, Ratsch) – die „Notte di Sprudel“ statt! Bei diesem Event drehte sich einen Abend lang alles um Schaumweine: 8 Winzer brachten 20 Sekte, Frizzante und Pet Nats mit und begeisterten mit ihrer Vielfalt die Gäste. Dazu wurden ganz im APERITIVO-Stil venezianische Cicchetti und Focacce durchserviert.

Riesling ist der König oder vielmehr die Königin der Weißweine, aber das scheint niemanden zu kümmern. Riesling ist was für Spezialisten, sollte aber universell sein, irgendwie so wie Grauburgunder, den scheinen fast alle zu mögen aber warum, weiß keiner genau. Wie großartig Riesling sein kann, zeigt der Ried Stradenberg vom Weingut Fischer. Die Reben, gepflanzt im Jahre 1999, wachsen auf vulkanischem Boden. Basalt und Tuff sind hier vorherrschend, durchzogen von kalkhaltigen Einschüben, mit einer Auflage aus Lehm.