,

„Ein moderner Junker darf ein bisschen mehr Körper haben“

Werner Luttenberger, Landesweinbaudirektor Steiermark, im Interview zur Junker-Präsentation, die am 7. November 2018 in der Grazer Stadthalle sowie zeitgleich im Palais Ferstel in Wien stattfindet. Warum der erste Vorbote des Jahres immer für Aufsehen sorgt, warum Junker kein Kindermord ist, was wir vom Weinjahr 2018 zu erwarten haben und wohin die Trends gehen.

,

Genuss & Fashion: WEINStyle in Bad Waltersdorf!

Drei Tage Genuss für alle Sinne – so feierte man die Weinlese in der 2-Thermenregion Bad Waltersdorf! Denn erstmalig luden von 28. bis 30. September 2018 die Winzer der Umgebung zu den dreitägigen Winzertagen. Inklusive einem genussvollen und modeischen „WEINStyle“-Event, Verkostungen bei Produzenten in der Region und einem fröhlichen Winzerfest am Hauptplatz.

,

Verboten goed

„Tischlein deck dich“ von Liepert’s Kulinarium @ Goedwinemakers am Sernauberg, powered by Roland Tauss. Alter Schwede, kann nur geil werden! Dachten wir uns auch – und nutzten diesen besonderen Abend für einen Blick hinter die holländisch-salzburger-steirischen Kulissen.

,

„Wir zeigen die Spitze der steirischen Qualität!“

Werner Luttenberger, Landesweinbaudirektor Steiermark, im Interview zur Veranstaltung „Große Weine aus den besten Rieden der Steiermark“, die am 4. September 2018 im Palais Ferstel in Wien stattfindet. Warum eine neue Ära der Präsentationen eingeläutet wurde, was die Highlights des Events sind und warum die Steiermark an der Weltspitze mithalten kann.

,

Reif für reife Weine

Sommeliers am Wort! In einem offen-ehrlichen Interview plauderten sieben Experten über die neuesten Trends und brisantesten Themen der Weinbranche – von Naturwein-Mitschwimmern, Gekränktheiten, Schema-F-Weinen und Terroir. Und: Warum der Job des Sommeliers einer der besten der Welt ist, warum Jungweine weg gesperrt gehören und es wichtig ist, in der Champions League zu spielen. Prost!

,

From Kitzeck with love

Wenn der „Frauenversteher“ auf den „Revoluzza“ trifft, ist man neuerdings im Weingut von Michi Lorenz in Kitzeck im Sausal gelandet. Mit dem neuen Jahrgang zeigt sich der Ausnahmewinzer nicht nur mit komplett neuem Design, sondern auch spannenden Weinen und einer neuen Premiumlinie.

,

Grazer Stadtwein: Hannes Sabathis neuer „Falter Ego“

Wenn sich Hannes Sabathis Alter Ego meldet, passiert meistens etwas Unvorhergesehenes und Kreatives. So auch bei diesem Projekt. Vor fünf Jahren beschloss er gemeinsam mit einem Grazer Unternehmer den Grazer Kehlberg mit Wein zu bepflanzen – so wie es vor Jahrhunderten bereits Tradition war. Nun erntete er die ersten Trauben und brachte seinen Muskateller und Sauvignon Blanc unter dem Label „Falter Ego“ auf den Markt.

Herrenhof Lamprecht – Anders als die anderen

Wer auf der Suche nach ausgefallenen Menschen und Weinen ist, wird im oststeirischen Markt Hartmannsdorf fündig. Gottfried Lamprecht, sein Herrenhof und die Weine sind ein Erlebnis für sich. In welche Richtung darf jeder selbst entscheiden.

Betonei – ach du heilige Stinke!

Bei einer unserer aktuellen Fassprobenverkostungen stießen wir in der Fachschule Silberberg auf einen vinophilen Extremfall, der derzeit international als der große Trend gehypt wird: das Betonei. Wein aus einem über-dimensionalen Osterei, der grauenvoll schwefelig nach über-alten Ostereiern riecht, soll derzeit das Nonplusultra in Frankreich & Co. sein? Nicht dein Ernst, Reinhold Holler, oder? Der Oenologe vom Landesweingut Silberberg im Interview …

Krispel – Vulkangestein als Geschmacksveredler

Basalt ist ein einzigartiges Gestein

Das Genussgut Krispel und die wahre Geschichte einer bedingungslosen Hingabe an Qualität, Qualität und nochmals Qualität inklusive einer kurzen, intensiven Lobpreisung des südoststeirischen Vulkanlands.

Bedingungslos ist tatsächlich das Wort, das Vater Anton und Sohn Stefan Krispel perfekt charakterisiert, alle beide. Was die Herren in den letzten Jahren geschaffen haben, beeindruckend zu nennen, ist schüchtern gesagt. Großartig trifft’s besser. Oder anders: Wer sich für einen genussfreudigen, sinnenfrohen Menschen hält, wem reiner Geschmack und feine Lebensart am Herzen liegen, der zögere nicht einen Augenblick und begebe sich nach Neusetz bei Straden in der wunderbaren Südoststeiermark, bekannt auch als das Vulkanland – hier auf dem Gut der Krispels fließen Milch und Honig, bildhaft gesprochen. Konkret: Es geht um legendären Wein und Vollendetes vom Freiland-Wollschwein (Speck, Verhackert, Schmalz und Grammelaufstrich etc., dazu der Leberaufstrich: ohne Worte).

Vulkangesteinsboden als garantierter Geschmacksveredler

Indessen der B1! Es handelt sich um die bedingungslose Umsetzung einer bestechend klaren Idee, dahinter steckt Stefan Krispel, junger Kellermeister von innovatorischer Kraft. Der B1 (B für Basalt, 1 für der Erste und Einzige) verkörpert die Essenz des Terroirs: auf vulkanischem Basaltboden gewachsen, zur Perfektion gereift in mit Bienenwachs versiegelten und eigens produzierten Basalttrögen. Auf der Maische vergoren, ohne deshalb schwer trinkbar zu sein. Stefan Krispel: „Vom ersten Tag an wollte ich mit unseren Weinen den Charakter unserer einzigartigen Lagen ausdrücken. Das ideale Zusammenspielen der Naturgegebenheiten mit meinem eigenen Gestaltungsvermögen, das war meine Vision immer schon. Der B1 ist das Ergebnis.“ Großartige Sache durch und durch, und wer die Herren Krispel kennt, weiß: Das wird noch nicht das Ende aller Einfälle und Innovationen gewesen sein, nix Besseres kann uns passieren.

 

www.krispel.at

Text: Gerd Hofer
Erschienen im WEINREISE STEIERMARK Magazin, 2016, www.just-magazin.com
Foto: Reidinger/Weingut Krispel