,

Top 10 „Picknick im Weingarten“

Gastro zu? Weinstraße offen! Im steirischen Weinland lässt sich derzeit bei herrlichem Frühlingswetter ein bisschen Normalität genießen – in Form von einer Jause im Weingarten! Denn viele Buschenschänke und Betriebe bieten bereits Picknick und Jause to go an … inklusive atemberaubendem Platzerl inmitten der Reben. Dieser kulinarische Ausflug lohnt sich, versprochen! Wir haben die Top 10 „Picknick im Weingarten“ für euch recherchiert!

5000 Hektar steirischer Wein!

Die Steiermark überschreitet die 5.000 ha Weingartenfläche und verzeichnet laut aktuellem Reblächenverzeichnis des Weinkatasters (Stand 2020) exakt 5096 ha Weingartenfläche. Im Vergleich zum Jahr 2016 wurden um 278 ha (+6%) mehr Weingartenflächen gepflanzt. Die Rebsorte Sauvignon Blanc ist mit 902 ha die am stärksten angebaute Rebsorte in der Steiermark.

Drei Neue bei der "Eruption"

Die Winzervereinigung "Eruption" ist gewachsen! Um drei neue Betriebe und um die Erkenntnis, dass Widerspruch und Reibung der größte Motor für Veränderung ist. Seit Jahren schon ist die Gruppe um die Winzerhöfe Scharl, Krispel, Ulrich, Hutter, Pfeifer und Müller keine Unbekannte mit einer ganz besonderen Dynamik. Das haben sie mehrfach bewiesen, mit ausdrucksstarken Burgundern, hervorragenden Rotweinen, Sprudelndem und unvergessenen Festen. Nun hat man sich aber nicht nur ein neues Design gegeben, man hat die Gruppe mit den drei neuen Betrieben Gollenz, Thaller und Frühwirth auch erweitert.

Steirische Top-Ergebnisse: Concours Mondial du Sauvignon 2021

Kein Jahr vergeht, an dem sich die Steirischen Winzer/-innen nicht in die Sieger-Liste des Concours Mondial du Sauvignon eintragen. Die Verkostung wurde Anfang März in Corona konformer Organisation durchgeführt. 1.200 Weine wurden zum diesjährigen Concours Mondial du Sauvignon eingereicht. Neben den Silber- und Goldmedaillen vergab der Wettbewerb Trophäen an Weine, die in ihrer Kategorie am höchsten bewertet wurden. Die Steirer holten sich neben zwei dieser Trophäen (Weingut Riegelnegg-Olwitschhof und Weingut Peter Skoff – Domäne Kranachberg) noch 20 Gold- und 28 Silbermedaillen.
,

APERITIVO: neue Pop-up-Bar an der Weinstraße

Neues von der südsteirischen Weinstraße: Voraussichtlich Mitte Mai 2021 wird mit „APERITIVO – die italienisch-steirische Pop-up-Bar an der Weinstraße“ ein neuer Hotspot seine Pforten öffnen! Nach venezianischem Vorbild werden hier italienische Häppchen („Cicchetti“) und Focaccia serviert – dazu gibt es beste Sekte, Frizzante und Weine ausschließlich aus der Region. Stattfinden wird APERITIVO in lässig-elegantem Ambiente beim Winzerhaus Potzinger in Ratsch an den Wochenenden im 14-Tage-Rythmus.

Neue "PROFI"-Abteilung im Steirischen Sommelierverein

Nachdem alle Voraussetzungen geschaffen wurden, wurde nun im Steirischen Sommelierverein eine Abteilung „PROFI“ installiert. René Kollegger (Restaurantleiter im Weingut Maitz) wird die leitende Funktion in der neu geschaffenen Abteilung innehaben, ihm zur Seite stehen Christopher Pohn und weitere Personen, die als Ansprechpartner in deren Bezirken fungieren. 

Leutschacher Wein und Käse reifen gemeinsam

Der Leutschacher Ortsweincuvée, der seit dem Spätsommer des Vorjahres im Silberstollen reift, ist als Wein eine wahre Kostbarkeit geworden. Und genau diese Kostbarkeit wird jetzt in Magnumflaschen gefüllt und als Leutschacher Genussbotschafter auf den Markt gebracht. Das wird Anfang Mai dieses Jahres sein. Nicht nur der Käse profitiert von den perfekten Reifebedingungen im Silberstollen, auch der Wein tut es.
,

Neu: "Feuerfass" für den Gastgarten

Am 27. März öffnen in Österreich (hoffentlich) wieder die Gastgärten – spätestens jetzt sollten sich alle Gastronomen Gedanken über eine Wärmelösung für das Outdoor-Schmausen machen. Für alle, die dabei Aufsehen erregen wollen und ihren Gästen etwas Besonderes bieten möchten, hat das heimische Unternehmen Smart Pellet Heater mit dem „Feuerfass“ ein neuartiges Produkt auf den Markt gebracht. Dieses besteht aus einem Barrique-Weinfass mit einem modernsten Pellets-Heizsystem. Und: auch ein Leasing-Modell ist möglich!

Privater 4-Sterne-„Gastgarten“ mit Whirlpool in den Weinbergen

Gastgärten offen, Hotellerie zu? Nicht im Weingarten-Resort im südoststeirischen Unterlamm! Denn der kreative Besitzer Thomas Pompernigg hat sich eine besonders gefinkelte Idee für seine Gäste einfallen lassen und eröffnet ab 27. März kurzerhand die Terrassen seiner 8 exklusiven Weingarten-Chalets. Dort wird man vom Frühstück bis zur Buschenschank-Jause inklusive Wein bewirtet – und darf so nebenbei auch noch Annehmlichkeiten wie Outdoor-Himmelbett, Whirlpool oder Badezuber genießen. Kulinarischer Genuss im privaten 4-Sterne-„Gastgarten“, gespickt mit Day-Spa-Feeling – so etwas hat es in Österreich wohl noch nie gegeben!

Weitere Beiträge

Neues von der südsteirischen Weinstraße: Voraussichtlich Mitte Mai 2021 wird mit „APERITIVO – die italienisch-steirische Pop-up-Bar an der Weinstraße“ ein neuer Hotspot seine Pforten öffnen! Nach venezianischem Vorbild werden hier italienische Häppchen („Cicchetti“) und Focaccia serviert – dazu gibt es beste Sekte, Frizzante und Weine ausschließlich aus der Region. Stattfinden wird APERITIVO in lässig-elegantem Ambiente beim Winzerhaus Potzinger in Ratsch an den Wochenenden im 14-Tage-Rythmus.

Dieser Welschriesling stammt von einer 35 Jahre alten Rebanlage, auf einer steilen Südwestlage im Ortsgebiet von Gamlitz. Gepflanzt wurden sie von Franz Lackner, dem Großvater von Katharina Lackner-Tinnacher. Auf einer Höhe von 450 bis 470 Metern stehen die Reben auf Schotter, Sand und etwas Lehm. Die Trauben wurden per Hand gelesen, im Ganzen gepresst und mit natürlichen Hefen vergoren. Der Ausbau erfolgte über mehrere Monate, auf der Vollhefe im gebrauchten 1000 Liter Faß.

Anders als bei einer Cuvée, kann man bei dieser Art nicht so sehr in die Gestaltung des Weines eingreifen. Eine Solera ist ein eigenes Universum, ein eigenes Lebewesen, welches Jahr für Jahr wächst, sich verändert und komplexer wird. Jede Füllung unterscheidet sich im Detail von der vorhergehenden, die Möglichkeit der Cuvéetierung entfällt.

Erwin Sabathi macht auch Grauburgunder und weiß was er tut. Er treibt die Reife nicht of die Spitze, liest zum richtigen Zeitpunkt und presst die Trauben ohne lange Maischestandzeit. Dadurch verleiht er dem Wein eine feine burgundische Note, erzielt er mehr Finesse und verliert weniger Säure. Mindestens genau so wichtig, ist aber auch das richtige Traubenmaterial. Hier kann Erwin Sabathi auf Rebstöcke zurückgreifen, die bereits sein Großvater gepflanzt hat. Diese liefern dunkelfarbiges und kleinbeeriges Traubenmaterial.