Der Weinbote-Wein

,

Verhüterli für die Knospen

Unglaublich, was man als Weinstock so alles mitmachen muss. Kaum ist die kalte Jahreszeit vermeintlich vorbei und die vorsommerlichen Sonnenstrahlen lassen die Knospen sprießen, ist die nächste Gefahr im Anmarsch. Oder besser im Anflug. Traubenwickler-Alarm! Was dagegen hilft? Verhütung! Sex-Verwirrung sozusagen … Ein Lokalaugenschein beim Weinboten-Wein in der Ried Kaltenegg.
,

Auf Biegen und (hoffentlich nicht) Brechen!

Die letzten Wochen waren nervenzerreißend. Zumindest dann, wenn wieder eine der Reben ordentlich zu knacksen begann. Aber das ist ganz normal beim Binden, hab ich mir sagen lassen. Und mit ein bisschen Übung geht es dann auch. Los geht’s im Halbbogen!
, ,

Ran an die Reben!

Jetzt ist es also soweit. Der Weinbote goes Weinbauer. Der lang ersehnte Wunsch, einen eigenen Wein zu produzieren und ihn 21 Monate (und darüber hinaus) in Weingarten und Keller zu begleiten, geht in Erfüllung. Kongenialer Partner dieses Projekt: das Weingut Potzinger. Willkommen mitten im Rebenhimmel!
, ,

Das steirische Weinjahr im Verlauf

Wer schon immer wissen wollte, was genau zwischen Lese, Junkerverkostung und Jahrgangspräsentation passiert, bekommt jetzt einen Überblick über das gesamte Weinjahr. Wir haben den Guide für die 12-monatige Arbeit im (steirischen) Weingarten und Keller – Wetten, dass das nächste Flascherl dann noch besser schmeckt?

Weitere Beiträge

Mitten in der Krise geht die Gastrofamilie Grossauer-Widakovich einen Schritt nach vorne und setzt auf Erweiterung und Mitarbeiterunterstützung: Das ehemalige Gasthaus Tscheppe in Sulztal an der Weinstraße wird Anfang August als „Fischwirt im Urmeer“ neu eröffnet. Und wie der Name schon verrät, werden hier regionale Fisch-Spezialitäten mit Weitblick serviert. Beste heimische Produkte treffen auf kreative Zubereitungsarten – kombiniert mit einem der schönsten Ausblicke der Region!

Endlich geht es wieder los! Nach dem Motto “Yes, we are open!” laden Weinbaubetriebe und Buschenschänken ab 15. Mai 2020 ein, den fruchtbetonten 2019er Jahrgang zu verkosten. Denn der DAC-Jahrgang ist gefüllt: nach den Gebietsweinen sind mit dem Stichtag 1. Mai auch Orts- und Riedenweine erhältlich. Ab in die steirischen Weinberge und hoch die Gläser 🙂

Ein großartiger Roter Traminer und ein noch viel besserer Ried Steinbach! Unweit der Pfarrkirche von Straden, an den Hängen des sogenannten Himmelsberges, liegt die Ried Steinbach. Dort stehen, tief verwurzelt in einer steilen Südlage, alte Traminerreben. Der Weingarten umfasst 1,5 ha, der Boden besteht aus leicht kalkhaltigen, feinen Tertiärsedimenten und das alles liegt auf rund 360 m Seehöhe.