Neue Lagenweinklassifizierung der Eruption

Knalleffekt in der steirischen Weinbauszene! Die Eruption Winzer aus dem Vulkanland Steiermark unterstreichen ihren Qualitätsanspruch mit einem neuen, privatrechtlichen Qualitätsstandard zur Lagenweinklassifizierung. Damit dürfen auserkorene Riedenweine ab sofort die Zusatzbezeichnungen "Erste. Lage" bzw. "Große Lage" führen. Präsentiert wurde diese Neuigkeit in großem Stil in Trautmannsdorf bei und mit den Geschwistern Rauch.

MasterClass Tasting: „Steirische Weinvielfalt“

Mit einer kommentierten Wein-Verkostung in der Grazer Messe am 31. Mai 2021 wurde die Steirische Weinsaison nun offiziell eröffnet. Das „MASTERCLASS TASTING Steirische Weinvielfalt“ bot rund 70 Besucher/-innen die exklusive Möglichkeit, DAC-Weine aus den Jahrgängen 2018 und 2019 und den aktuellen Jahrgang 2020 zu verkosten. Das Wein Steiermark-Team rund um Geschäftsführer Werner Luttenberger begrüßte als Ehrengäste Landesrat Ök.-Rat Johann Seitinger, Dipl.-Ing. Werner Brugner, Kammerdirektor der  Landwirtschaftskammer Steiermark, Michael Gradischnig, Leiter Abteilung Werbung, Steiermärkische Sparkasse und die Weinhoheiten Katrin, Lisa und Beatrix.
,

Neueröffnung: APERITIVO an der Weinstraße

Der neue, südsteirische Hotspot „APERITIVO – die italienisch-steirische Pop-up-Bar an der Weinstraße“ hat am 20. Mai offiziell seinen Startschuss. In lässigem Outdoor-Ambiente werden hier beim Winzerhaus vom Weingut Potzinger in Ratsch venezianische Cicchetti, Focaccia, Prosciutto sowie ausschließlich steirischer Sekt, Wein & Co. angeboten. Das italienische Lebensgefühl wird auf besondere Art und Weise zelebriert. Geöffnet hat APERITIVO alle zwei Wochen – jeweils donnerstags, freitags, samstags bei Schönwetter.

Neuer Vorstand in St. Anna am Aigen

Der Weinbauverein St. Anna am Aigen hielt seine ordentliche Generalversammlung statt, bei der ein neuer Vorstand gewählt wurde. Fabian Pock wird in den kommenden vier Jahren die Obmannschaft übernehmen. Er folgt dabei Klaus Fischer, unter dessen Führung in den vergangenen vier Jahren zahlreiche Themen vorangetrieben wurden, wie beispielsweise der Winzerumzug, die Entwicklung der „Weintour der Sinne“ als neues Veranstaltungshighlight im Sommer oder auch verstärkte Kooperationen der Winzer im Weingarten.

Boutiquehotel Moserhof in neuer Hand

Es gibt wohl kaum einen Südsteirer oder eine Südsteirerin, die in den 1960er und 1970er Jahren nicht ihre ersten Schwimmversuche und Badeaufenthalte im schon damals großzügigen Freibad am Moserhof unternommen haben während ihre Eltern ein legendäres Backhendl genießen konnten. In den letzten Jahren erfreuten sich Gäste des Moserhofs als Teilnehmer von Hochzeiten, Festen und entspannten Kurzurlauben über diesen außergewöhnlichen Ort. Nun übernimmt Familie Irmgard und Peter Kapun mit ihrem „Landhotel Gut Moser“ von Heidi Schlatte den Moserhof und führen diesen ab der Saison 2022 selbst. 
,

Haas: Innovativer Landwirtschafts-Bau-Partner

Egal, ob Lagerhalle, Tierstall oder Gebäude für Weinkellereien – seit Jahren vertrauen Landwirte auf die maßgeschneiderten Holz-Lösungen von Haas Fertigbau. Das steirische Unternehmen ist damit nicht nur bei Privathäusern einer der führenden Anbieter Österreichs, sondern baut auch jedes landwirtschaftliche Gebäude genau nach den Anforderungen des Kunden. Wir können aus eigener Erfahrung sagen: Die erfahrenen Mitarbeiter beraten rasch und unkompliziert bei Planung und Umsetzung.
,

Top 10 „Picknick im Weingarten“

Gastro zu? Weinstraße offen! Im steirischen Weinland lässt sich derzeit bei herrlichem Frühlingswetter ein bisschen Normalität genießen – in Form von einer Jause im Weingarten! Denn viele Buschenschänke und Betriebe bieten bereits Picknick und Jause to go an … inklusive atemberaubendem Platzerl inmitten der Reben. Dieser kulinarische Ausflug lohnt sich, versprochen! Wir haben die Top 10 „Picknick im Weingarten“ für euch recherchiert!

5000 Hektar steirischer Wein!

Die Steiermark überschreitet die 5.000 ha Weingartenfläche und verzeichnet laut aktuellem Reblächenverzeichnis des Weinkatasters (Stand 2020) exakt 5096 ha Weingartenfläche. Im Vergleich zum Jahr 2016 wurden um 278 ha (+6%) mehr Weingartenflächen gepflanzt. Die Rebsorte Sauvignon Blanc ist mit 902 ha die am stärksten angebaute Rebsorte in der Steiermark.

Drei Neue bei der "Eruption"

Die Winzervereinigung "Eruption" ist gewachsen! Um drei neue Betriebe und um die Erkenntnis, dass Widerspruch und Reibung der größte Motor für Veränderung ist. Seit Jahren schon ist die Gruppe um die Winzerhöfe Scharl, Krispel, Ulrich, Hutter, Pfeifer und Müller keine Unbekannte mit einer ganz besonderen Dynamik. Das haben sie mehrfach bewiesen, mit ausdrucksstarken Burgundern, hervorragenden Rotweinen, Sprudelndem und unvergessenen Festen. Nun hat man sich aber nicht nur ein neues Design gegeben, man hat die Gruppe mit den drei neuen Betrieben Gollenz, Thaller und Frühwirth auch erweitert.

Weitere Beiträge

Neues von der südsteirischen Weinstraße: Voraussichtlich Mitte Mai 2021 wird mit „APERITIVO – die italienisch-steirische Pop-up-Bar an der Weinstraße“ ein neuer Hotspot seine Pforten öffnen! Nach venezianischem Vorbild werden hier italienische Häppchen („Cicchetti“) und Focaccia serviert – dazu gibt es beste Sekte, Frizzante und Weine ausschließlich aus der Region. Stattfinden wird APERITIVO in lässig-elegantem Ambiente beim Winzerhaus Potzinger in Ratsch an den Wochenenden im 14-Tage-Rythmus.

Das Weingut Pongratz ist „Nachhaltig Austria“ zertifiziert. Dies beinhaltet neben vielen anderen Gesichtspunkten auch einen schonenden und natürlichen Umgang mit der Natur. Dadurch wird das Umfeld für Mensch und Tier so lebenswert wie möglich gestaltet. Die Biodiversität wird gefördert und trägt auch dazu bei, dass Schwalben so häufig am Weingut Pongratz anzutreffen sind. Diese Vögel haben für Markus Pongratz Symbolcharakter.

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Da fährt man nach Klöch, begibt sich auf die Spuren des Traminers und was findet man, den Riesling. Zuerst wundert man sich und denkt, dass diese Rebsorte eigentlich nicht so richtig hierher passt. Viel zu warm sei es ja hier und auch das Terroir und all das andere, kommt ihr nicht entgegen. Wenn man dann aber genauer hinsieht, dann ergibt alles einen Sinn.

In einer Höhe von 400 bis 500 m, wachsen die Reben auf kalkhaltigem Quarzsandboden mit Hellglimmer, Mangan und Eisen. Hier erntet man hochwertige Trauben, die durch die großen Unterschiede in der Tages- und Nachttemperatur noch an fruchtigem Ausdruck und Intensität gewinnen. Die Trauben werden per Hand gelesen. Die Vergärung, sowie der Ausbau, erfolgen auf der Hefe im Edelstahltank. In der Nase klar und intensiv. Die reine Frucht in puristischer Form. Konzentrierte Aromen nach schwarzer Ribisel, grünem Apfel, Honigmelone, Stachelbeere, etwas Dill und Zuckererbse. Wunderbar fein und elegant. Am Gaumen viel reife Frucht, die aber nie an Präzision verliert.