,

Weingut Kögl - Pet Nat Forever Young

Dieser Pet-Nat, eine Cuvée aus Muskateller und Welschriesling, besticht durch seine verführerischen und intensiven Noten nach reifer Zitrone, Grapefruit, Holunderblüte und Minze. Am Gaumen ungemein straff und mineralisch. Feine, erfrischende Perlage unterlegt mit kühlen, steinigen Noten. Dies alles ergänzt von leichten Vanille-Brioche Aromen. Zugänglich, leicht cremig, absolut präzise und voller Frische und Lebensfreude.
,

Sauvignon Blow 2020, Weingut KTCN

Das Beste aus zwei Sauvignon-Welten oder doch ein Naturwein für Einsteiger? Egal, wie man den neuen "Sauvignon Blow" bezeichnet - uns hat er begeistert. Hinter dem Wein mit dem stürmischen Namen und dem schicken Etikett steckt übrigens das Weingut KTCN. Bei dem Namen, der uns ein bisschen an eine neue Luxus-Handtaschenmarke erinnert, wurden die Anfangsbuchstaben zwei ganz Großer zusammengefügt: Katharina Tinnacher und Christoph Neumeister.
,

Erwin Sabathi - Pinot Noir 2018

Dieser Wein ist ein Erlebnis. Mit seiner unangreifbaren Eleganz und Leichtigkeit vermag er zu verzaubern und es sei ihm auf Grund seiner Jugendlichkeit auch verziehen, dass er mehr die Rebsorte als das Terroir ausdrückt. Dennoch aber, vernimmt man hier die deutliche Stimme der Steiermark. Es ist eine Interpretation der Rebsorte, die sich, wie sollte es auch anders sein, der Herkunft nicht entziehen kann.

Die Sieme: 7. gemeinsames Jahr

Die junge Generation der südsteirischen Weingüter Adam-Lieleg, Assigal, Dillinger, Oberer Germuth, Pichler-Schober, Regele und Tschermonegg starten in ihr bereits 7. Jahr und werden heuer am 30. April ihren bereits 7. Jahrgang vorstellen.
,

Tement - Morillon Ried Zieregg Südsteiermark DAC 2019

Die Ried Zieregg zählt zu den absoluten Top-Lagen der Steiermark und ist in 16 Parzellen unterteilt. Vom oberen Teil der Parzelle „Steilriegel“ kommen die Trauben für diesen Wein. Die Reben stehen auf oben erwähnten Kalkboden, mit einer Auflage von lockerer Braunerde. Biologisch bewirtschaftet und per Hand gelesen, wurde der Wein in 228 l Holzfässern, sogenannten Pièce, ausgebaut.
,

Jetzt schon an nächstes Jahr denken!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die ruhige Zeit beginnt. Da aber Stillstand ja bekanntlich Rückschritt ist, sollte man als Unternehmer jetzt schon an das kommende Jahr denken und sich über sinnvolle Investitionen bzw. Erneuerungen Gedanken machen. Egal, ob Lagerhalle, Tierstall oder Gebäude für Weinkellereien – seit Jahren vertrauen Landwirte in diesem Zusammenhang auf die maßgeschneiderten Holz-Lösungen von Haas Fertigbau. Das steirische Unternehmen ist damit nicht nur bei Privathäusern einer der führenden Anbieter Österreichs, sondern baut auch jedes landwirtschaftliche Gebäude genau nach den Anforderungen des Kunden.
,

Neumeister - Sauvignon Blanc Ried Moarfeitl Vulkanland Steiermark DAC 2019

Anfangs verhalten, erkennt man Noten nach weißer Ribisel, Pfirsich, Apfelblüte, Schwarzbrotrinde und Feuerstein. Der Gaumen ergänzt mit Aromen nach Salzzitrone, Stachelbeere und grünem Apfel. Sehr kompakt und saftig, mit steinigen Noten und leichter Reduktion. Geprägt von Zurückhaltung und karger Eleganz findet man eine leicht cremige Textur mit gut eingebundener Säure und großer Intensität. Extreme Länge, getragen durch klare, genau definierte Aromen.
,

Genie in a bottle!

Unser Weinbote-Wein ist gefüllt! <3 Seit letzter Woche ist es endlich soweit und unser Traminer Ried Kaltenegg durfte nach einem Jahr im kleinen Holzfass in 800 Rheinweinflaschen siedeln. An der Füllanlage im Weingut Potzinger in Gabersdorf landete unser persönliches Wein-Highlight des Jahres in knackigen 40 Minuten in den Flaschen. Jetzt darf er noch einmal einige Monate Flaschenreife genießen, bevor wir euch unser Baby dann bei einer Verkostung präsentieren! Wer noch kreativ sein möchte: Es wird noch immer ein Name gesucht!! Der Gewinner erhält die ersten beiden fertigen Flaschen!
,

Filtriert und im Endspurt

Wenn ihr euch gefragt habt, was eigentlich aus unserem eigenen Weinboten-Wein geworden ist, hier ein paar Updates: In den letzten Monaten (oder genauer gesagt quasi ein Jahr) ist nicht viel passiert. Unser Gelber Traminer Ried Kaltenegg durfte in seinem wunderschönen Zuhause, einem 500-Liter-Holzfass im Keller vom Weingut Potzinger, ruhen. Wobei ruhen nicht ganz das richtige Wort ist - bei einem Wein, der vor wenigen Wochen noch leicht gegärt hat ... Jetzt wird es jedenfalls ernst - gefüllt wird voraussichtlich nächste Woche!